Interview-Reihe mit Andreas Großmann

Thomas Jung, 2. Vorsitzender des Gesamtvereins

Aktiver AH-Spieler und Mitinitiator der Neuausrichtung der Fußballabteilung

Thomas, du bist 58 Jahre alt und hast bereits als E-Jugendlicher beim TuS Hochheim gespielt. Kurz ein paar Worte von dir dazu.
Ich bin in Hochheim aufgewachsen und da war es naheliegend, beim TuS zu kicken. Leider ging später ab der B-Jugend aufgrund einer Jugendspielgemeinschaft mit dem SV Leiselheim der Bezug zum TuS etwas verloren, so dass ich erst viele Jahre später – dann schon im AH-Bereich – wieder zurückkehrte. Einige Spiele in der 2. Mannschaft beim TuS konnte ich aber dann noch bestreiten. 

 

Du giltst als Mitinitiator der Neuausrichtung der Fußball Abteilung. Wie ist deine momentane Einschätzung zum Thema Fußballabteilung?
Dazu möchte ich etwas ausholen. Als ich für mich etwas überraschend vor zwei Jahren als 2. Vorsitzender des Hauptvereins gewählt wurde, hatte ich keine konkrete Vorstellung davon, was dieses Amt eigentlich bedeutet. Wenige Wochen später wurde ich aber aufgrund einiger Vorkommnisse im Zusammenhang mit der damaligen Fußball-Abteilungsleitung direkt in die Pflicht genommen. Da unser 1. Vorsitzende zu der Zeit im Ausland weilte und nicht erreicht werden konnte, musste ich einspringen und zeitnah verschiedene Dinge im Sinne des TuS regeln. Ohne die Hilfe einiger Mitstreiter, wie zum Beispiel Marcus Degünther und Willi Hellwig wäre das nicht gelungen. Und du selbst hattest dann auch frühzeitig signalisiert, dabei mitzuhelfen, den TuS neu aufzustellen.

Seit dieser Zeit ist dann einiges passiert. Die Fußballabteilung hat ein neues Gesicht und wir haben wieder zwei aktive Mannschaften am Start.
Mit der Verpflichtung von Marc Franken als Trainer der 1. Mannschaft und dem Zugang etlicher, teilweise höherklassiger neuer und auch ehemaliger Spieler, welche von dem neuen Konzept beim TuS überzeugt werden konnten, wurde letztes Jahr eine gute Basis für die zukünftige sportliche Entwicklung gelegt. Dass wir im letzten Sommer auch zahlreiche Neuzugänge inklusive Trainerteam für die 2. Mannschaft dazu gewinnen konnten, freut mich besonders. Auch der Jugendbereich mit Thorsten Jung als neuem Jugendleiter ist sehr gut aufgestellt und lebt vom Engagement der zahlreichen Jugendtrainer und Betreuer. Für die organisatorische Ausrichtung war es wichtig, dass die „neue“ Struktur alle wichtigen Themenfelder, wie z.B. sportliche Leitung, Finanzen, Sponsoring, Jugend usw. abdeckt und dass sich auch geeignete Kandidaten für die Besetzung der verschiedenen Positionen fanden. Dazu waren viele Gespräche und Überzeugungsarbeit nötig, aber letztendlich ist uns das meiner Meinung nach sehr gut gelungen.

 

„Die Amigos“ ist der neue Mittwochstammtisch des TuS Hochheim, dem du auch angehörst. Kurz ein paar Worte dazu.
Die „Amigos“ sind mittlerweile ein fester Bestandteil des Vereinslebens und ich bin da mittwochs beim Stammtisch gerne dabei. Leider findet zeitgleich unser AH-Training statt, so dass ich meist ernst später dazu stoßen kann.

 

Als 2. Vorsitzender des Gesamtvereins schaust du mit einem Auge auch auf die anderen Abteilungen. Welche Abteilungen gibt es noch beim TuS Hochheim?
Da ist zunächst die Tischtennisabteilung zu nennen, welche nach ihren Spielen oder dem Training regelmäßig im Vereinslokal vorbeischaut. Daneben gibt es zwei Volleyball Damenmannschaften in einer Spielgemeinschaft mit der TG Worms. Außerdem besteht noch eine Damengymnastikgruppe, die seit Jahren von Hilde Klabes geleitet wird. Zwar keine eigene Abteilung, aber dennoch ein ganz wichtiger Bestandteil des TuS sind die „Oldies“, die sich regelmäßig zum Boulespiel oder Fußballtennis und dem wöchentlichen Stammtisch beim TuS treffen.

 

In Zusammenarbeit mit Beate Hager wurde eine neue Homepage erstellt. Wie kam es dazu?
Eine moderne Internetpräsenz ist wichtig, um allen Interessierten und Mitgliedern einen Überblick über das Vereinsleben zu liefern. Die Homepage ist also quasi die Visitenkarte des Vereins. Die alte Homepage war etwas in die Jahre gekommen und daher haben wir zusammen mit Beate Hager das Projekt „neue Homepage“ ins Leben gerufen. Beate war dem Verein bereits als Betreuerin einer unserer E-Jugendmannschaften verbunden und beschäftigt sich beruflich mit Print- und Webdesign. Daher war es naheliegend, mit ihr gemeinsam das Ganze umzusetzen. Sie hat hier tolle Arbeit geleistet und ich freue mich sehr, dass sie uns auch bei anderen Themen, beispielsweise bei der Erstellung von Flyern oder bei der Leitbilderstellung, unterstützt.

 

Du bist auch noch als aktiver Fußballer in der Altherren Abteilung tätig. Mit 58 Jahren höchsten Respekt dafür. Was ist deine Motivation in einem so hohen Alter noch der Kugel nachzujagen?
Mir macht das Fußballspielen einfach Spaß, auch wenn natürlich der sportliche Ehrgeiz im AH-Bereich nachlässt und dafür die Geselligkeit in den Vordergrund rückt. So lange es körperlich noch geht, werde ich weiterhin versuchen, regelmäßig zu spielen.

 

Dein Spitzname in Hochheim ist „Schalker“, weil du ein eingefleischter Schalke 04 Fan bist. Wie siehst du die Lage des Clubs?
Ich bin seit 1972 Fan dieses Clubs, daher habe ich da schon einiges erlebt. Die aktuelle Situation macht mich dennoch fassungslos, aber wir kommen zurück.

 

Die Frage ist meiner Meinung nach nicht, was kann der Verein für seine Mitglieder tun, sondern was können die Mitglieder für ihren Club tun. Was sind deine 3 Wünsche an unsere Mitglieder?
Kritik ist erwünscht, sollte aber nach Möglichkeit konstruktiv sein. Bitte auch den Satz „die sollten mal …“ vermeiden. Wir alle machen den Verein aus, da gibt es kein wir oder ihr. Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass wir die verschiedenen Kompetenzen unserer Mitglieder noch viel stärker in die Vereinsarbeit einbinden sollten. Wer also Ideen oder Interesse an einer Mitarbeit hat, kann die Abteilungsleitung oder den Vorstand jederzeit ansprechen.

 

Das Thema Covid 19 beschäftigt die ganze Welt: impfen  ja/nein?
Ganz klar ja, lieber heute als morgen.

 

 

Das Interview führte Andreas Großmann/ Bilder: Beate Hager